AGB & Widerrufsrecht

Allgemeine Geschäftsbedingungen und Widerrufsrecht für Endverbraucher

  1. Allgemeines

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Verbraucher (‚AGB-V‘) von Eckmüller KG (in weiterer Folge Eckmüller genannt) gelten für den Abschluss und die Abwicklung sämtlicher Kaufverträge und Geschäfte über den Webshop von Eckmüller, sofern der Kunde Verbraucher ist. Verbraucher ist, wer die Warenbestellung nicht im Rahmen oder Auftrag eines Unternehmens oder einer selbständigen beruflichen Tätigkeit tätigt.

  1. Vertragsabschluss

Mit Durchführung seiner Bestellung gibt der Kunde ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrags ab. Der Kunde erhält unmittelbar nach dem bestätigen des letzten Bestellschrittes – Button „JETZT KAUFEN“ – in der Shopsoftware eine Bestätigung über den Eingang seiner Bestellung bei Eckmüller. Diese Zugangsbestätigung ist keine Vertragsannahme, sondern lediglich eine Information darüber, dass die Bestellung bei Eckmüller eingegangen ist. Die Annahme erfolgt durch Zusendung einer schriftlichen Auftragsbestätigung, oder den Versand der Ware durch Eckmüller. Sollte Eckmüller eine Bestellung nicht annehmen (etwa, weil die bestellte Ware nicht lieferbar ist), wird Eckmüller den Kunden davon umgehend verständigen. Erfolgt innerhalb von 7 Tagen ab Bestelldatum weder eine Annahme noch eine Ablehnung der Bestellung, kann der Kunde von seiner Bestellung zurücktreten. Der Rücktritt muss schriftlich erfolgen.

  1. Lieferbedingungen

Bestellte Waren werden von Eckmüller an die vom Kunden angegebene Lieferadresse versendet (ausgenommen Lieferart „Selbstabholung“). Angegebene Lieferfristen werden von Eckmüller nach Möglichkeit eingehalten. Sollte die bestellte Ware zehn Werktage nach Ablauf einer angegebenen Lieferfrist noch nicht beim Kunden eingelangt sein, kann der Kunde unter Setzung einer Nachfrist von zumindest fünf weiteren Werktagen vom Vertrag zurücktreten. Sowohl die Nachfristsetzung als auch die Rücktrittserklärung müssen schriftlich erfolgen (E-Mail oder Fax).

3.2 Die angegebenen Lieferfristen stehen unter dem Vorbehalt der rechtzeitigen Selbstbelieferung. Kann Eckmüller einen Liefertermin nicht einhalten, weil sie ihrerseits von ihren Lieferanten nicht beliefert wird, kann Eckmüller vom Vertrag zurücktreten.

3.3 Mit Übergabe der Ware an den Transporteur hat Eckmüller ihre Lieferpflichten erfüllt. Die Transportgefahr trägt der Kunde, sofern er der Versandart zugestimmt hat oder Eckmüller eine übliche Versandart wählt (Post, Paketdienst). Bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises bleibt die Ware im Eigentum von Eckmüller.

3.4 Bei Vergabe von Druckaufträgen für Kleinmengen behält sich Eckmüller Farbabweichungen von einem Farbton laut Pantone Farbfächer vor. Kleinmengen sind Auftragsgrößen von weniger als 10.000 Stück pro Druckbild.

  1. Widerrufsrecht

4.1 Widerrufsbelehrung

Der private Kunde kann innerhalb einer Frist von 14 Kalendertagen vom Verkauf zurücktreten. Die Frist beginnt mit Erhalt dieser Belehrung in Textform und der Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß § 5c KSchG in Verbindung mit §§ 5e, 5f KschG, jedoch nicht vor Eingang der Ware (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) beim Kunden. Die Rücktrittserklärung muss schriftlich (z.B. E-Mail, Fax, Brief), oder durch Rücksendung der Ware vor Fristablauf erfolgen. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Der Widerruf ist zu richten an:

Eckmüller KG

Anny Wödl Gasse 3

A-2700 Wiener Neustadt

Mail: office@eckmueller.at

Fax: +43 2622 24595

 

Muster-Widerrufsformular

 

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)

An
Firma
Eckmüller KG
Anny Wödl Gasse 3
2700 Wiener Neustadt
+43 2622 245 95-89
E-Mail-Adresse: office@eckmueller.at

– Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)

– Bestellt am (*)/erhalten am (*)

– Name des/der Verbraucher(s)

– Anschrift des/der Verbraucher(s)

– Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

– Datum
—————————————
(*) Unzutreffendes streichen.

 

In der Regel erhält der Kunde noch vor Lieferung der bestellten Ware eine schriftliche Auftragsbestätigung, in der alle gesetzlich vorgeschriebenen Informationen über den abgeschlossenen Kaufvertrag zusammengefasst sind. Sollte die Ware ausnahmsweise vor dieser Bestätigung beim Kunden einlangen, beginnt die Rücktrittfrist erst mit Erhalt der Bestätigung zu laufen.

4.2 Widerrufsfolgen

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist. Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. Die Kosten werden auf höchstens etwa 150 EUR geschätzt. Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

4.2.1 Ausschluss des Widerrufs

Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Fernabsatzverträgen zur Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt (z.B. lackiert oder bedruckt) werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind oder die auf Grund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind oder schnell verderben können oder deren Verfalldatum überschritten würde.

Für Lebensmittel oder Pharmaprodukte geeignete Waren können nur dann zurückgenommen werden, wenn die Originalverpackung (Kunststoffsack oder Kunststoff Einschweißung) nicht geöffnet bzw. beschädigt wurde. Bei allen von dieser Regelung betroffenen Waren wird in der Produktbeschreibung explizit darauf hingewiesen.

4.2.2 Finanzierte Geschäfte

Wenn Sie diesen Vertrag durch ein Darlehen finanzieren und ihn später widerrufen, sind Sie auch an den Darlehensvertrag nicht mehr gebunden, sofern beide Verträge eine wirtschaftliche Einheit bilden. Dies ist insbesondere dann anzunehmen, wenn wir gleichzeitig Ihr Darlehensgeber sind oder wenn sich Ihr Darlehensgeber im Hinblick auf die Finanzierung unserer Mitwirkung bedient. Wenn uns das Darlehen bei Wirksamwerden des Widerrufs oder bei der Rückgabe der Ware bereits zugeflossen ist, tritt Ihr Darlehensgeber im Verhältnis zu Ihnen hinsichtlich der Rechtsfolgen des Widerrufs oder der Rückgabe in unsere Rechte und Pflichten aus dem finanzierten Vertrag ein. Letzteres gilt nicht, wenn der vorliegende Vertrag dem Erwerb von Finanzinstrumenten (z.B. von Wertpapieren, Devisen oder Derivaten) zum Gegenstand hat. Wollen Sie eine vertragliche Bindung so weitgehend wie möglich vermeiden, machen Sie von Ihrem Widerrufsrecht Gebrauch und widerrufen Sie zudem den Darlehensvertrag, wenn Ihnen auch dafür ein Widerrufsrecht zusteht.

  1. Eigentumsvorbehalt

Gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum von Eckmüller.

  1. Preise, Zahlung und Versandkosten

6.1 Bestellte Waren können nur über die von Eckmüller angebotenen Zahlungsarten bezahlt werden. Die aktuell verfügbaren Zahlungsarten werden auf der Seite von Eckmüller veröffentlicht.

6.2 Eine Übersicht der Versandkosten wird auf der Seite von Eckmüller veröffentlicht. Die automatische Berechnung der Versandkosten erfolgt auf Basis dieser Versandkostentabelle. Die automatisch berechneten Versandkosten werden im Warenkorb explizit ausgewiesen. Bei Abweichungen der automatisch berechneten Versandkosten von den Tabellenwerten, gelten die Versandkosten der Tabelle.

6.3 Gerät der Kunde in Zahlungsverzug, schuldet er Eckmüller Verzugszinsen in Höhe von 8 % über dem jeweiligen Basiszinssatz. Eckmüller kann für jede Mahnung Kosten bis zu EUR 10,- in Rechnung stellen, wobei kostenpflichtige Mahnungen im Abstand von 14 Tagen erfolgen können.

6.4 Erfolgt die Zahlung im Bankeinzugsverfahren und wird eine Banklastschrift zu Unrecht zurückgerufen, kann Eckmüller dem Kunden die entstandenen Kosten (Bankspesen zzgl. einer Bearbeitungsgebühr bis zu EUR 5,–) in Rechnung stellen. Dies gilt nicht, wenn der Kunde den Rückruf nicht zu vertreten hat.

  1. Gewährleistung und Schadenersatz

7.1 Sollte die gelieferte Ware mangelhaft sein, tauscht Eckmüller sie gegen mangelfreie Stücke aus. Der Kunde ist verpflichtet Eckmüller unverzüglich nach Empfang der Ware schriftlich über die Mangelhaftigkeit der Ware zu informieren. Eckmüller ist berechtigt vom Kunden zur Schadensdokumentation Fotos zu verlangen. Eckmüller trägt die Kosten der Rücksendung, sofern der Kunde die Ware zu Recht als mangelhaft beanstandet hat.

7.2 Kommt Eckmüller ihrer Austauschpflicht nicht binnen 20 Werktagen nach oder ist dem Kunden der Austausch der Ware nicht zumutbar, kann der Kunde Kaufpreisminderung verlangen. Ist die Ware unbrauchbar, kann der Kunde unter den genannten Voraussetzungen auch vom Vertrag zurücktreten. Die Frist für die Erfüllung der Austauschpflicht beginnt, sobald die Mängelmeldung bei Eckmüller einlangt. Verzögerungen, die auf das Verhalten des Kunden zurückzuführen sind, verlängern die Frist.

7.3 Eckmüller haftet dem Kunden nur für zumindest grob fahrlässig verursachte Schäden. Personenschäden sind von dieser Haftungsbeschränkung ausgenommen.

  1. Datenschutz

8.1 Soweit der Kunde dem zugestimmt hat, verarbeitet Eckmüller die Vertragsdaten des Kunden für die Bewerbung eigener Produkte, insbesondere für den Versand von Produktinformationen. Ansonsten findet eine Verarbeitung und Weitergabe von Kundendaten nur in dem Umfang statt, wie es die Vertragsabwicklung erfordert.

8.2 Kunden haben das Recht jederzeit einer weiteren Verwendung Ihrer Daten zum Zwecke der Werbung, auch wenn der Kunde vorher einer weiteren Verwendung zugestimmt hat oder die weitere Verwendung nicht zustimmungspflichtig ist, durch eine schriftliche Mitteilung an Eckmüller (E-Mail, Fax) zu widersprechen. Für Auskünfte zu Datenschutzrechtlichen Belangen kontaktieren Sie bitte:

Eckmüller KG (Thomas Ingerle)

Anny Wödl Gasse 3

A-2700 Wiener Neustadt

Mail: office@eckmueller.at

  1. Sonstiges

9.1 Sind einzelne Bestimmungen des Kaufvertrags oder dieser AGB unwirksam, berührt dies nicht die Gültigkeit der übrigen Vertrags- und AGB-Regelungen.

9.2 Für Streitigkeiten aus und im Zusammenhang mit einem auf Basis dieser AGB geschlossenen Vertrag gilt, soweit nicht zwingende Rechtsvorschriften entgegenstehen, österreichisches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts und kollisionsrechtlicher Bestimmungen. Bei Klagen gegen Verbraucher, die ihren Wohnsitz oder ihren gewöhnlichen Aufenthalt im Inland haben oder im Inland beschäftigt sind, ist das Gericht des Wohnsitzes, des gewöhnlichen Aufenthalts oder des Ortes der Beschäftigung des Verbrauchers zuständig. Ansonsten wird, soweit keine zwingenden Rechtsvorschriften entgegenstehen, als ausschließlicher Gerichtsstand das für 2700 Wiener Neustadt sachlich zuständige Gericht vereinbart.

Allgemeine Geschäftsbedingungen für gewerbliche Kunden

  1. Allgemeines

Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) von Eckmüller KG gelten für den Abschluss und die Abwicklung von Kaufverträgen mit Eckmüller KG (in weiterer Folge Eckmüller genannt), wenn der Kunde Unternehmer ist. Unternehmer ist, wer die Warenbestellung im Rahmen oder Auftrag eines Unternehmens tätigt. Alle Geschäfte werden nur auf Grund der nachstehenden Bedingungen abgeschlossen. Einkaufsbedingungen des Bestellers sind unverbindlich, auch wenn wir ihnen nicht ausdrücklich widersprechen oder wenn sie mit dem Inhalt nachstehender Verkaufs- und Lieferbedingungen nicht im Widerspruch stehen.

  1. Zustandekommen des Vertrages

2.1 Mit Durchführung seiner Bestellung gibt der Kunde ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrags ab. Der Kunde erhält unmittelbar nach dem bestätigen des letzten Bestellschrittes – Button „JETZT KAUFEN“ – in der Shopsoftware eine Bestätigung über den Eingang seiner Bestellung bei Eckmüller. Diese Zugangsbestätigung ist keine Vertragsannahme, sondern lediglich eine Information darüber, dass die Bestellung bei Eckmüller eingegangen ist. Die Annahme erfolgt durch Versand einer schriftlichen Auftragsbestätigung, oder durch Versand der Ware durch Eckmüller. Sollte Eckmüller eine Bestellung nicht annehmen (etwa, weil die bestellte Ware nicht lieferbar ist), wird Eckmüller den Kunden davon umgehend verständigen. Erfolgt innerhalb von 7 Tagen ab Bestelldatum weder eine Annahme noch eine Ablehnung der Bestellung, kann der Kunde von seiner Bestellung zurücktreten. Der Rücktritt muss schriftlich erfolgen.

2.2 Alle von Eckmüller abgegebenen Angebote sind freibleibend. Alle Verträge und Zusatzvereinbarungen bedürfen zu ihrer Gültigkeit unserer schriftlichen Auftragsbestätigung. Sind für einen Auftrag zusätzliche Daten und Informationen nötig (Lithodaten, Farbvorgaben,…) sind wir erst nach vollständiger Vorlage an den Auftrag gebunden.

  1. Preise, Lieferung und Zahlungsbedingungen

3.1 Alle Angebote sind freibleibend. Die im Shop angegebenen Preise sind Tagespreise excl. Versandkosten. Die gültigen Versandkosten sind für Onlinekäufe auf www.industrieverpackungen.at veröffentlicht. Frachtkosten in auf Kundenanfrage erstellten Angeboten können von der Versandkostentabelle auf industrieverpackungen.at abweichen. Sollten sich die Einkaufs- und Lieferkosten aus Gründen erhöhen, auf die wir keinen Einfluss haben, sind wir zu einer entsprechenden Preiskorrektur berechtigt. Dem Besteller steht in diesem Fall kein Rücktrittsrecht zu.

3.2 Rechnungen sind gemäß den vereinbarten Zahlungskonditionen und Zahlungsarten zu bezahlen. Andere, als von Eckmüller entweder im Angebot angebotene oder auf industrieverpackungen.at veröffentlichte Zahlungsarten werden nicht akzeptiert. Gerät der Kunde in Zahlungsverzug, schuldet er Eckmüller Verzugszinsen in Höhe von 8 % über dem jeweiligen Basiszinssatz. Eckmüller kann für jede Mahnung Kosten bis zu EUR 10,– in Rechnung stellen, wobei kostenpflichtige Mahnungen im Abstand von 14 Tagen erfolgen können. Zahlungen wirken nur dann schuldbefreiend, wenn sie auf ein in der jeweiligen Rechnung angegebenes Konto erfolgen.

3.3 Bei Verzug oder Teilverzug mit einer Zahlung werden alle Forderungen aus allen Geschäften mit dem Besteller ohne Rücksicht auf vereinbarte Zahlungsbedingungen sofort fällig. Wir sind außerdem wahlweise berechtigt, von abgeschlossenen Verträgen ganz oder teilweise zurückzutreten. Umstände, die die Kreditwürdigkeit des Bestellers beeinträchtigen und uns erst nach Vertragsabschluss bekannt werden, berechtigen uns zur Zurückbehaltung aller Waren, die wir dem Besteller schulden und zur Fälligstellung aller Forderungen gegenüber dem Besteller; wahlweise können wir von bereits abgeschlossenen Verträgen zurücktreten.

3.4 Der Besteller ist nicht berechtigt, Zahlungen wegen Gegenforderungen zurückzubehalten oder mit Gegenforderungen aufzurechnen. Dies gilt nicht für Gegenforderungen, die wir anerkannt haben, die rechtskräftig festgestellt sind oder die auf demselben Vertragsverhältnis beruhen.

3.5 Bei Lieferungen Frei Haus hat Eckmüller die freie Wahl des Transportmittels. Wünscht der Kunde eine andere Transportvariante, gehen alle Mehrkosten zu dessen Lasten.

3.6 Teillieferungen sind zulässig. Für Waren, welche auf Auftrag gefertigt wurden, und insbesondere bei Aufträgen mit spezieller Einfärbung, Lackierung oder Bedruckung der Ware behalten uns Mehr- oder Minderlieferungen bis zu 10% vor.

3.7 Die Lieferfrist beginnt mit Versand Zustandekommen des Vertrages lt. Punkt 2.1. Schadenersatzansprüche wegen verspäteter Erfüllung oder Nichterfüllung sind bei bloßer Fahrlässigkeit ausgeschlossen. Sind wir an der Erfüllung unserer Lieferpflichten durch Ereignisse gehindert, auf die wir keinen Einfluss haben, sind wir für die Dauer dieser Ereignisse und ihrer unmittelbaren Folgen von diesen Lieferverpflichtungen befreit, ohne, dass der Kunde Schadenersatzansprüche hat. Derartige Ereignisse sind zB. Rohmaterial-, Arbeitskräfte-, Strom-, Brennstoffmangel, Verkehrs oder Betriebsstörungen und ähnliche Vorkommnisse bei uns und unseren Sublieferanten sowie alle Fälle höherer Gewalt.

3.8 Bei Vergabe von Druckaufträgen für Kleinmengen behält sich industrieverpackungen.at Farbabweichungen von einem Farbton laut Pantone Farbfächer vor. Kleinmengen sind Auftragsgrößen von weniger als 10.000 Stück pro Druckbild.

  1. Gewährleistung und Schadenersatz

4.1 Mangelhafte Ware muss bei sonstigem Verlust aller Gewährleistungsansprüche innerhalb von 5 Werktagen nach Erhalt der Ware schriftlich angezeigt werden. Transportschäden müssen auf den Frachtpapieren vermerkt werden. Verdeckte Mängel müssen unverzüglich nach Entdeckung an Eckmüller gemeldet werden. Mit der bestimmungsgemäßen Verwendung gilt die Ware jedenfalls als mängelfrei übernommen. Der Kunde hat zur Überprüfung der beanstandeten Mängel die Ware bereitzuhalten und Mitarbeitern oder Vertretern von Eckmüller Zugang zur Ware zu geben oder diese an uns zu senden. Stellt sich bei der Überprüfung der Ware keine Schuld von Eckmüller heraus, hat der Kunde die Kosten der Überprüfung zu tragen.

4.2 Sollte die gelieferte Ware mangelhaft sein, tauscht Eckmüller sie gegen mangelfreie Stücke aus oder gewährt einen entsprechenden Preisnachlass oder eine Gutschrift. Dies gilt allerdings nur, wenn der Anteil der bemängelten Ware 1% der Liefermenge übersteigt. Eckmüller ist dabei jedenfalls berechtigt die Herausgabe der bemängelten Ware zu verlangen. Darüberhinausgehende Ansprüche aus mangelhafter Lieferung, insbesondere Ersatzansprüche für fahrlässig verursachte Schäden, sind ausgeschlossen.

4.3 Die gesetzliche Gewährleistungspflicht von 2 Jahren bei beweglichen Sachen und 3 Jahre bei unbeweglichen Sachen (§ 933 ABGB) verlängert sich nicht, wenn der Besteller einem Konsumenten wegen Mängeln der Ware Gewähr leistet oder regresspflichtig wird, weil einer seiner Nachmänner einem Konsumenten Gewähr geleistet hat.

4.4 Eckmüller haftet dem Kunden nur für zumindest grob fahrlässig verursachte Schäden. Personenschäden sind von dieser Haftungsbeschränkung ausgenommen. Wir haften nicht für fahrlässig verursachte Schäden des Bestellers.

  1. Eigentumsvorbehalt

5.1 Gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum von Eckmüller. Bei Weiterverarbeitung der Ware, insbesondere der Befüllung gelieferter Behälter, entsteht an der verarbeiteten Ware Miteigentum im Verhältnis des Wertes der Ware zum Arbeitsaufwand und übrigen Materialeinsatz.

5.2 Solange der Käufer uns gegenüber mit keiner Zahlung in Verzug ist, kann er die Ware in seinem ordentlichen Geschäftsbetrieb veräußern. Er tritt uns die Forderung (bei Verarbeitung der Ware: die anteilige Forderung) aus der Weiterveräußerung der Ware zur Sicherung ab. Über Aufforderung ist er verpflichtet, die Sicherungsabtretung in seinen Büchern zu vermerken und uns über Aufforderung Namen und Anschrift des Drittschuldners bekannt zu geben.

  1. Transportbehelfe

6.1 Vorgeschriebene Gewichte, Stärken und Maße halten wir soweit wie möglich ein; für geringfügige Abweichungen übernehmen wir jedoch keine Gewähr. Für die Einhaltung von Farbtönen können wir aus technischen Gründen keine Gewähr übernehmen. Versandkosten für Produktionsbehelfe trägt der Besteller.

6.2 Transportbehelfe (Paletten und Kartons) aus Online Bestellungen sind Eigentum des Kunden. Paletten, welche nicht Online verkauft wurden, werden entweder Zug um Zug getauscht oder werden zu Selbstkosten in Rechnung gestellt.

  1. Sonstiges

7.1 Das Vertragsverhältnis unterliegt österreichischem Recht mit Ausnahme des Uncitral-Kaufrechts. Als ausschließlicher Gerichtsstand wird das für 2700 Wiener Neustadt sachlich zuständige Gericht vereinbart.

7.2 Sind einzelne Bestimmungen des Kaufvertrags oder dieser AGB unwirksam, berührt dies nicht die Gültigkeit der übrigen Vertrags- und AGB-Regelungen.

Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG:

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die du unter https://ec.europa.eu/consumers/odr findest. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.